Newsdetail

Biedermeiertal Allgemein 05. Juli 2017 10:00

Schneebergland-Bürgermeister sind "scharf auf PS"!

Die Schneebergland-Rallye 2017 bot mal wieder einen packenden Verlauf! Derart viele Wendungen im Klassement, vor allem an der Spitze, hat selten eine Rallye gesehen. Gleich auf der zweiten Sonderprüfung verabschiedeten sich die Top-Favoriten Gerwald Grössing und Raimund Baumschlager vom Geschehen. Lokalmatador Grössing wurde der Motor zum Verhängnis, dem oberösterreichischen Ex-Staatsmeister Baumschlager ein Graben neben der Strecke, der zum unüberwindbares Hindernis für die Weiterfahrt wurde.

Abschließendes Gesamtergebnis nach 8 Sonderprüfungen: Erster Platz für Niki Mayr-Melnhof, zweiter Platz für Kris Rosenberger und dritter Platz für Martin Kalteis.

Rallyeleiter Gottfried Mannsberger zieht Resümee: "Meine erste Schneebergland Rallye hatte ich mir eigentlich ruhiger vorgestellt. An derart viele Zwischenfälle und Umstürze kann ich mich in der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft gar nicht erinnern. Trotzdem bin ich sehr froh, dass alle Zwischenfälle glimpflich ausgegangen sind und die Rallye für alle Zuschauer so spannend ablief. Man hatte nicht nur als Fahrer und Beifahrer keine Möglichkeit zu einer Verschnaufpause. Ich möchte mich für heuer mit dem Wunsch verabschieden, 2018 im Schneebergland einen ebenso packenden Rallyeverlauf bieten zu können!"

Das wünschen sich natürlich auch die 18 Bürgermeister der kompletten Schneebergland-Region sowie speziell die Interessensgemeinschaft Piestingtal, in dessen Gebiet ja die Austragungsgemeinde Rohr im Gebirge liegt. Sie unterstützen sowohl über die Interessensgemeinschaft Piestingtal als auch die Gemeinsame Region Schneebergland das Rallye-Highlight jedes Jahr finanziell als auch organisatorisch und leben persönlich beim spannenden Rallye-Verlauf voll mit.