Natur erleben

Dringt man ganz und gar in die Natur der Dinge ein,
gelangt man in ihre innere, in ihre wahre Natur.

Wanderwege

Das Biedermeiertal bietet zahlreiche Wandermöglichkeiten:  

Markt Piesting

Piestingtaler Rundwanderweg 231 - wunderschöne Wanderung rund ums gesamte Piestingtal - ca. 140 km - Rot-Weiß-Rot markiert

Waldegg

Aufstiege auf Hohe Wand über Große und Kleine Klause zum Waldeggerhaus

Miesenbach

Biedermeierwanderung, Gauermann-Rundwanderweg

Waidmannsfeld/Neusiedl

Wanderwege rund um den und auf dem Großen Kitzberg (Alpenfreundehaus am Wochenende bewirtschaftet)

Pernitz

Mandling, Waxeneck, Jagasitz, Hals, Unterberg, Kieneck, Feichtenbach über Bergweide, Berndorf über Gayer, Piestingtaler Rundwanderweg (231), Raimundweg, Kirchenweg, Mathildensteig

Gutenstein

Theresiensteig, Wurzelweg, Waldwirt-Steig, Josephinensteig, Religiöser Landschaftsgarten wird derzeit umgesetzt

Muggendorf

Waldlehrpfad, auf den Jagasitz, zu den Myrafällen, zur Myralucke, auf den Unterberg

Rohr im Gebirge

Kneippwanderweg, Waldesruh (Naturlehrpfad), Wienersteig, Sonnenprommenade, Bergmanderlweg, übers Tümpfl, Via Sacra (Maria Zell), auf die Marienhöhe, auf den Wasserstein, die Jochart, auf den Unterberg, in die Rossbachklamm und entlang der Köhlerstraße.

 

Rohr im Gebirge ist eine Übernachtungsstation auf dem Wiener Wallfahrtsweg 06 nach Mariazell.

 

2 Neue Themenwege : „Werkstatt Wald und Wasser „ und „Sagenumwobener Tümpflweg“
Infos: www.rohrimgebirge.at/themenwege  

Natursehenswürdigkeiten

Myrafälle

in MuggendorfDie Myra entspringt aus der sagenumwobenen Myralucke am Fuße des Unterberges. Sie wird von einem unterirdischen See gespeist. Beim Karnerwirt wird das Wasser durch eine Staumauer gesammelt. Danach stürzt sie durch enge Felsschluchten über unzählige „Fälle“ in die Tiefe. Im Tal wird ihr Wasser im unteren Staubecken wieder gesammelt. Eine Gedenktafel am Fuße der Myrafälle erinnert an den Besuch von Kaiserin Maria Theresia.

Waldlehrpfad in Muggendorf

Insgesamt finden Sie rund 60 verschiedenartige Pflanzen.  

Hirschwände in Muggendorf

Die bis zu 100m hohen Wände dominieren die unberührte Landschaft um Muggendorf. Sie sind nicht nur Lebensraum für Gemsen, sondern auch Anziehungspunkt für Kletterbegeisterte.  

Tropfsteinhöhle von Dreistetten/Piesting 

Die Einhorn-Tropfsteinhöhle am Fuße der Hohen Wand ist am Wochenende zu besichtigen.

Die Kalksinterader in Waldegg

Diese Natursehenswürdigkeit ist eines der interessantesten und wahrscheinlich einmaligsten Nuturobjekte Österreichs. Aus dem Osthang des Ausläufers des Kressenberges entspringt in einer Höhe von ungefähr 45 m eine Quelle. Ihr Wasser rinnt entlang einer selbstaufgebauten Ader von 3 cm bis 4 cm Durchmesser zu einem Brunnen. Der Kalksinter-Aufbau ist 30 cm bis 40 cm hoch und etwa 60 cm lang. Wegen seiner besonderen Seltenheit und des einzigartigen Vorkommens wurde das Naturobjekt 1953 unter Schutz gestellt.  

Waldegger Tropfsteinhöhle

In der Großen Klause der Hohen Wand (auch „Waldegger Klause“ genannt) befindet sich etwa 500 m bergauf im rechten Talhange des Bockleitenberges die „Waldegger Tropfsteinhöhle“. Eine interessante Höhle mit kleineren Hallen, Gängen und Felsnischen.  Lehnkogel in Oberpiesting Kalkklippe, seit 1980 Natur- und Pflanzenschutzgebiet  

Hausstein in Muggendorf 

Das Wahrzeichen von Muggendorf  bietet einen wunderschönen Ausblick. Für Kletterer ebenfalls gutgeeignet. Kitzberg mit Alpenhütte und Ochsenheide in Waidmannsfeld/Neusiedl Rund um den Kitzberg gibt es einen sehr schönen Rundwanderweg. Am Wochenende kann man die geöffnete Alpenhütte besuchen. Im Winter gibt auf der Ochsenheide die Gelegenheit, insbesonders für Kinder und Familien, den Schilift und die Hütte des Fremdenverkehrsvereines zu besuchen.

Luckerter Stein in Pernitz 

Ein hochinteressantes Felsgebilde im Nordosten von Pernitz mit einem brückenartigen Durchbruch